Sollen Schüler*innen eine Steuererklärung abgeben?

Sollen Schüler*innen eine Steuererklärung abgeben?

Am 23.06.2021 um 13:55 scharrten bereits 15 gespannte Teilnehmer*innen online im Warteraum auf Teams mit den Hufen. Die Schulleiterin Frau Hendschke-Lug eröffnete die Veranstaltung mit wertschätzenden Worten für das Engagement der SuS über den regulären Stundenplan hinaus. Denn alle TeilnehmerInnen hatten sich freiwillig angemeldet und viele waren bereits über das Schuljahr hinweg im AK Verbraucherbildung aktiv.
Eine Gruppe von Schüler*innen nahm sogar während ihres wohlverdienten Italien-Urlaubs nach dem Abitur an unserem Meeting teil. Bei warmen Temperaturen und kühlen Getränken macht das Lernen gleich doppelt so viel Spaß!
„Die heiraten doch bloß wegen der Steuer!“, „Was das Finanzamt nicht weiß, macht es nicht heiß!“ oder „Für Schüler*innen und Studient*innen lohnt sich eine Steuerklärung nicht!“ Alles Mythen – hätten Sie’s gewusst?
Diese und weitere Steuer-Mythen wurden im Laufe des Meetings von Frau Gron auf interessante und humorvolle Weise aufgeklärt. Die Schülerin Steffi D. zieht mit folgenden Worten das Fazit: „Der Vortrag hat sehr schön die wesentlichen Aspekte des deutschen Steuersystems erläutert und viele Mythen zur Steuererklärung aufgeklärt.“
Falls Sie Interesse an einer Mitwirkung im AK Verbraucherbildung haben, wenden Sie sich an die Leitung Frau Baselau.
Ein herzliches Dankeschön an die Referentin Frau Gron vom Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. für ihr Engagement!
Unter folgendem Link kann man sich über den Verein informieren:
Lohi – Lohnsteuerhilfe | Steuererklärung für Arbeitnehmer und Rentner
Celina Espinosa, AK Verbraucherbildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.