Browsed by
Kategorie: Freizeit & Kultur

Das Queere Filmfestival Regensburgs

Das Queere Filmfestival Regensburgs

Farbenfrohe Inklusion

Bereits zum achten Mal findet nun das Regensburger Queer-Streifen Filmfestival statt. Dabei thematisiert dieses Festival Filme, welche aus dem LGBTQ* bereich stammen – also Filme, die queer sind. Ziel ist es, die queere Filmkultur zu fördern und dabei gegen Diskriminierung und Hass aufgrund von sexueller oder romantischer Orientierung, Geschlechtsidentität oder Beziehungsformen vorzugehen. Hierbei kann man noch bis zum 23. Oktober 2019, also nächsten Mittwoch, einen Abstecher zum Leeren Beutel in der Bertholdstraße 9 machen und Filme einer anderen Art genießen.

Heilige Nonnen zum Auftakt

Eröffnet wurde das Filmfestival am Donnerstag, den 17. Oktober. Bürgermeister Jürgen Huber betonte dabei die Wichtigkeit solch eines Filmfestivals. In diesem Jahr können die kommenden Kurzfilme auch Preise gewinnen . Dabei gibt es drei Jurypreise für den besten schwulen, lesbischen, und generell queeren Kurzfilm in Form von 200 €. Der beste Kurzfilm gesamt erhält 500 €. Der oben eingefügte Kurzfilm, Sacrées Nonnes, hat schließlich das Filmfestival eröffnet. In diesem geht es um zwei französische Nonnen, welche zur Messe zu spät kommen und schließlich in ein Abenteuer verwickelt werden.

Weiterlesen Weiterlesen

Wirf dein Leben nicht weg!

Wirf dein Leben nicht weg!

In letzter Zeit hört man immer häufiger, dass viele Autofahrer während der Fahrt ihr Handy benutzen. Aber auch wenn Autofahrer/innen einen Unfall sehen, wird sofort das Handy gezückt und es werden Fotos gemacht – oder sogar gefilmt. Dadurch besteht das Risiko, dass weitere Unfälle passieren. Hilfskräfte können hierbei verletzt werden oder Verwundete erleiden noch schwerere Schäden.

Weiterlesen Weiterlesen

Mit Kafka im Bett – Ein Albtraum

Mit Kafka im Bett – Ein Albtraum

Was haben eine Gefängnis-Kaplanin, ein Arzt, eine Kanzleidirektorin, eine Advokatin, eine Mutter, ein Prügler und eine Zauberin gemeinsam?
Klingt wie der Anfang eines schlechten Witzes –  ist es vermutlich auch. Skurril, absurd und trotzdem irgendwie witzig, wie unser diesjähriges Schultheater. All ihnen und noch vielen Persönlichkeiten mehr begegnet der Protagonist „Max“ auf einer problemreichen Reise durch seine surreale Welt.
Ein Theaterstück, inspiriert von den Texten von Kafka, in dem sich Max auf die Suche nach einer Lösung für seine Probleme begibt, wobei er auf zahlreiche und nicht immer hilfreiche Persönlichkeiten trifft, in einer Handlung, die in und um sein Bett spielt. Eine Achterbahn der Gefühle, bei der einem eins nicht wird – langweilig, also ganz im Stil von Kafka, mit der jugendlichen Interpretation der Schauspieler.
Nur möchten wir an dieser Stelle nicht zu viel vorwegnehmen, nur dies sei gesagt: Was auch immer Sie glauben und vermuten, wie dieses Stück zu Ende gehen wird, Sie werden vom Schluss überrascht werden.

Also kommen Sie zu einer unserer Aufführungen am 11. Oder 12. April jeweils um 20 Uhr in der Aula der Beruflichen Oberschule, Fort Skelly-Straße 31, 93053 Regensburg.
Sitzplätze können Sie telefonisch unter 9041-5072282, oder per E-Mail unter bo.sekretariat@schulen.regensburg.de.
Oder Sie kommen einfach ganz spontan! Der Eintritt ist natürlich frei.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. 😀

Nutellaplätzchen zum Dahinschmelzen

Nutellaplätzchen zum Dahinschmelzen

Wir kennen es doch alle, man hockt schön brav an den Hausaufgaben und verspürt plötzlich eine riesige Lust auf Kekse. Oder Schokolade. Oder am Besten beides zusammen.
Und da wir leider auf die FOS/BOS und nicht nach Hogwarts gehen, können wir nicht einfach schnell den Zauberstab schwingen. Doch es gibt eine Lösung!
Ein superschnelles Keksrezept für den Schoki-Heißhunger zwischendurch, fast wie Zauberei:

Weiterlesen Weiterlesen

Eine süße Idee für deine andere Hälfte

Eine süße Idee für deine andere Hälfte

Sicherlich kennen diejenigen unter euch, die schon mal in einer längeren Beziehung waren, das Problem mit den Geschenken: Kein Geld, keine Idee und der Valentinstag/ Geburtstag/ Jahrestag rückt immer näher.

Für alles das gibt es nun eine einfache Lösung: Open-when- letters!

Die Open-when Briefe sind simpel zu machen, günstig und kommen noch dazu von Herzen.

Weiterlesen Weiterlesen

Berlin -Tokio – New York

Berlin -Tokio – New York

Bild by Sarah

Dieses Bild habe ich von meinem Smartphone abgemalt. Wieder von Elvira Bach. Ihr Original ist selbstverständlich nicht zu toppen. Ich bewundere, wie sie die Leidenschaft zum Reisen darstellen will. Mit diesem verrückten Hut werden verschiedene Orte dargestellt, welche unglaublich schön sind. Die Natur ist eben ein großer Teil von uns.

Damit ihr einen Vergleich habt, ist hier der Link zu ihrem Werk.

Frau mit Herz

Frau mit Herz

Elvira Bach ist eine (meiner Meinung nach großartigste) Künstlerin aus Neuenhain im Taunus (Hessen).

Meine Mutter liebt Kunst und somit wuchs ich mit dem Verständnis für künstlerische Tätigkeiten auf.

Ich bewundere Elvira Bachs Werke sehr und habe mich daran versucht, ein Gemälde von ihr abzuzeichnen.

Falls ihr euch auch für Kunst beziehungsweise spezielle für diese Künstlerin interessiert, könnt ihr hier über sie nachlesen: http://www.elvira-bach.de/

Falls ihr dieses Werk nicht kennt (wovon ich ausgehe), könnt ihr mit diesem Link unten vergleichen und mir vielleicht ein kurzes Feedback geben, wie gut bzw. schlecht es mir gelungen ist.  🙂

https://artgalerie-europa.de/data/media/1547/Elvira_Bach.jpg

Bild by Sarah

Griechische Mythologie

Griechische Mythologie

Von der Entstehung der Welt hat jede Religion ihre ganz eigene Vorstellung. Gott, der Sonne, Himmel, Erde und Menschen an sieben Tagen erschafft (Christentum), die Geschichte, wie Himmel und Erde getrennt werden und Leben daraus entsteht (Legende der Maori) oder auch wie die Götter Izanagi und Izanami vom Himmel herabsteigen und das Festland aus dem eiförmigen Chaos entstehen lassen (japanische Sage). Doch kaum eine dieser Geschichten ist so umfangreich und erfinderisch wie die griechische Mythologie.

Von l. nach r.: Aphrodite, Athena und Artemis (Quelle: Pixabay)

Weiterlesen Weiterlesen

Spitzensportler der Schule – Teil 1

Spitzensportler der Schule – Teil 1

Wir laufen in unserer Schule täglich an Hunderten von Schülern vorbei. Im Strom der Masse sehen sie alle irgendwie gleich aus, man sieht ihnen oft nicht an, was für ein Leben sie wohl außerhalb der Schulzeit führen. Die drei Schüler, die ich vor Kurzem interviewt habe, können von sich jedenfalls sagen, dass sie auch außerhalb der Schule auf Hochleistung hinarbeiten und für den 1. Platz auf dem Treppchen alles geben.
Ladys First: Unsere erste Sportlerin aus dem Bereich Leichtathletik.

 

Name: Nancy Randig
Alter: 17 Jahre
Klasse: F11S4
Sportart: Hammerwerfen
Verein: SWC Regensburg
Trainingsdauer: bis zu 10 Stunden pro Woche

 

Weiterlesen Weiterlesen