Spenden macht Freude!

Spenden macht Freude!

Jeffrey Arndt und Marc Binder (F12W8) mit ihrem Plakat zum Spendenaufruf

In der Vorweihnachtszeit legen sich viele Leute ins Zeug und sammeln Geld oder Weihnachtspakete, um Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns, eine Freude zu machen. Auch unsere Schule hat sich klassenweise schon zusammen getan, um Pakete für die Weihnachtstrucker zu sammeln.

Jetzt sind es nur noch wenige Tage bis Weihnachten. Die Adventszeit ist fast vorbei und doch haben sich ein paar Schüler  noch etwas überlegt, um Menschen in Not helfen zu können.

In den nächsten Tagen wird ein Stand in der Aula aufgebaut, bei dem von Mittwoch bis Freitag jeder Schüler freiwillig dazu aufgerufen wird einen kleinen Betrag an die Sternsinger mit ihrem Schirmherrn Benjamin Pütter zu spenden.

Das gesammelte Geld soll Kindern helfen aus der Zwangsarbeit in Steinbrüchen zu entkommen.

Besonders in Indien ist diese Form der Kinderarbeit weit verbreitet, dabei müssen Kinder zwischen 4 und 16 Jahren oft bei bis zu 45 Grad in der Hitze viele Stunden am Tag Granitbrocken aus Steinbrüchen sprengen und danach klein hämmern.

Durch den allgegenwärtigen Staub und die Verletzungen und Unfälle durch mangelnde Sicherheitsmaßnahmen liegen die Lebenserwartungen bei diesen Kindern oft bei nur maximal 30 Jahren. Nach wenigen Jahren sind sie meistens schon wegen des enormen Lärms der Bohrmaschinen völlig taub. Wie Hr. Pütter dazu sagtm, ist das nichts anderes als „schleichender Mord“.

Viele denken, das wäre eines dieser Probleme, die zwar schrecklich, aber auch schrecklich weit weg sind. Doch in diesem Fall ist das falsch, schließlich sind 90% der in deutschen Städten verlegten Pflastersteine aus indischen Steinbrüchen. Die meisten Baufirmen geben an, ihre Steine aus kinderarbeitsfreien Importfirmen zu beziehen, doch oft ist es auch für die Baufirmen unmöglich das wirklich festzustellen.

Kinderarbeitsexperten wie Benjamin Pütter sind die Menschen, die anders als viele Behörden wirkliche Untersuchungen durchführen, um solche Missstände aufzudecken. Aus diesem Grund wollen wir auch für seine Organisation Spenden sammeln und sie sobald wie möglich persönlich zu ihm schicken.

Jeder Centbetrag kann helfen diese Kinder aus ihrer Schuldknechtschaft zu befreien. Und auch wenn viele Schüler so kurz vor Heiligabend oft fast „pleite“ sind, kann man oft doch noch einen kleinen Betrag aufbringen um diesen Kindern, die wirklich nichts haben, zu einer Chance zu verhelfen.

Schöne Weihnachten und noch ein fröhliches Spenden wünschen euch das Schülerzeitungsteam der
BO Regensburg 🙂

Ein Gedanke zu „Spenden macht Freude!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.