Der Gott des Gemetzels

Der Gott des Gemetzels

Zwei 11-jährige Jungen haben ein Problem, das Resultat: einer schlägt dem anderen einen Stock ins Gesicht, dieser verliert darauf zwei seiner Zähne. Bild by Sarah

Anstatt zur Polizei zu gehen wollen die Eltern des Opfers sich in Ruhe mit der anderen Familie aussprechen. Doch diese Diskussion endet in einem Desaster, da sie auf einmal nicht mehr über das Verhalten ihrer Kinder reden, sondern über ihre eigenen Probleme, sowie über den Kummer in der Welt.

Meiner Meinung nach kann man seine Zeit besser verbringen, als dieses Drama zu lesen. Es hat 93 Seiten und ist nicht wirklich spannend. Anstatt wie verantwortungsvolle Erwachsene miteinander umzugehen, benehmen sich die Eltern wie die Wilden. Die eine wirft das Handy des anderen ins Wasser, während sich die andere übergibt. Dann wird eine Handtasche hinaus geschleudert …

Die ständigen Dialoge verwirren nach einiger Zeit, man kann nicht mehr sagen, worüber sie genau reden. Am Ende kommen sie zu keiner Einigung. Das einzige was nach diesem Gespräch bleibt, ist ein verwüstetes Wohnzimmer, ein zerstörtes Handy und zwei betrunkene Frauen. Zugegebener Maßen ein überraschendes Ende.

Dieses Drama von Yasmina Reza wurde auch verfilmt . Hier der Link zum Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=5YAjUqsal-Q

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.