Die Gefahr unter uns – Verschwörungstheorien

Die Gefahr unter uns – Verschwörungstheorien

Quelle: Pixabay Illuminatensymbol

Die Erde ist eine Scheibe, Merkel ist ein Reptiloid und wir werden durch Chemikalien kontrolliert, die aus Flugzeugen abgeworfen werden.
Dies sind nur wenige der vielen Verschwörungstheorien, die derzeit im Umlauf sind. Wie viel Wahrheitsgehalt in diesen Geschichten steckt, ist fraglich.

Eine der bekanntesten Verschwörungstheorien ist die der Illuminatenbewegung. Viele haben schon von ihnen gehört und trotzdem bleiben sie geheimnisumwoben. Ihr Symbol, ein Dreieck mit einem Auge, ist überall bekannt und lässt sich sogar auf den amerikanischen Dollarscheinen finden.
Was wenige wissen, ist dass die Bewegung bei uns in Bayern gestartet wurde. Der Philosoph Adam Weißhaupt gründete die Gruppierung 1776 in Ingolstadt mit dem Ziel, durch Aufklärung die Herrschaft von Menschen über Menschen überflüssig zu machen.
Obwohl die Bewegung offiziell 1784 verboten wurde, behaupten manche, der Orden hätte weiterhin bestanden. Auch über geheime Machenschaften und Einmischung in die Politik wurde viel spekuliert. So sollen die Illuminaten Auslöser der französischen Revolution gewesen sein, bei der Unabhängigkeit der USA mitgewirkt haben, den zweiten Weltkrieg angezettelt haben und viele weitere Dinge.
Der deutsche Verschwörungstheoretiker Jan Udo Holey (Spitzname „Jan van Helsing“) ging so weit zu behaupten, bei den Illuminati handele es sich um

„von Außerirdischen gesteuerte jüdische „Blutsauger“, die den Zweiten Weltkrieg angezettelt hätten und den Dritten Weltkrieg vorbereiteten, um ihre als „neue Weltordnung“ bezeichnete Weltherrschaft zu erringen“(Wikipedia)

 

Quelle: Pixabay UFO-Parkplatz

 

  • Weitere bekannte Verschwörungstheorien umfassen die Vermutung, dass im Militärgebiet „Area 51“ auf dem Boden der USA nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Immer wieder wird von Sichtungen angeblicher Aliens oder fliegender Untertassen berichtet, oftmals mit verschwommenen Handyaufnahmen als „Beweismittel“ unterlegt.
  • Des Weiteren gibt es Verschwörungstheoretiker, die behaupten die Erde sei flach. Dafür wurde 1956 die sogenannte „Flat earth Society“ gebildet. Ziel dieser Organisation ist es, die Lehre einer flachen Erde überall auf der Welt zu verbreiten.
    (Hier der Link zu ihrer Internetseite: https://theflatearthsociety.org/home/ )
  • Manche Menschen gehen sogar so weit zu behaupten der gesamte Holocaust sei nur eine Erfindung. Dabei werden Konzentrationslager als reine Arbeitslager bezeichnet, die Existenz von Gaskammern wird geleugnet. Argumente lauten in etwa: „Die Gaskammern sind nicht dazu gebaut, Leute zu töten“.
  • Ebenfalls wird behauptet, dass die berühmte Mondlandung der USA durch Neil Armstrong nur gestellt worden war und nie stattgefunden hat oder im Nachhinein fingiert wurde. Die Filmaufnahmen, die damals 1969 um die Welt gingen, weisen laut den Theoretikern Ungereimtheiten auf. Es wird argumentiert, dass im Vakuum des Weltalls die Flagge nicht so wehen würde, wie sie es angeblich auf den Filmaufnahmen tut. Aber wie will man das schon nachprüfen? Sollen wir etwa zum Mond fliegen um die Flagge mit eigenen Augen zu sehen?


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.