Stabile Seitenlage

Stabile Seitenlage

Was kann man tun, wenn eine Person einfach umkippt und sich nicht mehr bewegt? Man muss Erste Hilfe leisten!
Eigenschutz steht in der Ersten Hilfe an obersten Stelle, das heißt, am besten immer Handschuhe anziehen, wenn Sie Erste Hilfe leisten.
Als erstes schaut man, dass keine Gefahr von der Stelle, an der die Person liegt, ausgeht. Dann wird die Person angesprochen und geschüttelt.  Man schüttelt die Person leicht an den Schultern, aber nicht zu leicht, denn die Person sollte wach werden, wenn sie nicht bewusstlos ist.
Reagiert sie nicht, wird davon ausgegangen, dass sie bewusstlos ist, jetzt sofort den Notruf absetzen.
Die Notrufnummer lautet 112!
Falls die Person nicht reagiert, dann wird eine Kontrolle von Mund und Rachenraum durchgeführt. Diese erfolgt, indem man den Mund öffnet und hineinschaut, ob sich Essensreste, Erbrochenes oder andere Gegenstände im Mund befinden, wenn ja, werden sie aus dem Mund entfernt. Danach wird der Kopf leicht überstreckt und man führt eine Atemkontrolle durch. Das Ohr befindet sich dabei über dem Mund des Patienten und der Brustkorb wird beobachtet. Nun kann man die Atmung hören, spüren und sehen: Den Atem hört und spürt man mit dem Ohr und man sieht, wenn sich der Brustkorb hebt und senkt.
Ist die Atmung vorhanden, wird der Patient in die stabile Seitenlage gelegt. Das geht so: Der Arm der bewusstlosen Person, der bei dem Helfer liegt, wird angewinkelt, er sollte waagrecht zur Schulter der Person sein. Dann nimmt der Helfer mit einer Hand den andern Arm und legt diesen der Person an deren Wange. Die Hand bleibt auf der Hand der Person, mit der anderen Hand wird das Knie, das auf der vom Helfer abgewandten Seite ist,  angewinkelt. Man legt dafür am besten die Hand an die Kniekehle und drückt sie sanft hoch, so dass das Knie angewinkelt ist. Dann greift man mit der Hand, mit der man das Knie angewinkelt hat, an die Hüfte und dreht die Person zu sich. Die Hand, die an der Wange der Person ruht, nimmt man erst weg, wenn die Hand der Person auf dem Boden liegt. Dann benutzt der Helfer die Hand, die die Person gestützt hat, dazu um den Oberkörper der Person zu sich zu ziehen, damit eine gerade Linie ersteht: Der Oberkörper soll mit dem unteren Bein, das nicht angewinkelt ist, eine Linie ergeben. Ist das erfolgt, wird der Kopf überstreckt und der Mund leicht geöffnet.

Merksatz: Ich schwöre. Ich gib Dir a Watschn. Ich leg dich übers Knie.

Stabile Seitenlage Johanniter
Stabile Seitenlage Johanniter Bilder groß

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.