Browsed by
Schlagwort: Gedicht

Die Zeit lebt

Die Zeit lebt

 

Ein Herz aus Eisen
zusammengesetzt aus tausend Kreisen,
die, mit Zähnen bestückt,
unermüdlich vorwärts rückt.

Tick Tack, Tick Tack,
dreht der Zeiger seine Runden,
und zählt dabei Sekunden,
Tick Tack, Tick Tack
und das Herz macht Klack.
L. G.

 

DU

DU

Mit dir ist es, wie in einem Traum.
Es fühlt sich alles so neu an,
was ich dachte, schon zu kennen.

Jeden Tag, jede Minute, jede Sekunde sehe ich nur dich.
Deine Augen strahlen, dein Lächeln wird breit
Und es gibt niemanden mehr außer uns.

Die Welt ist ein anderer Ort geworden,
und das nur durch einen einzigen Menschen.
Dieses Gefühl darf nicht aufhören,

und dafür darfst du nicht gehen.
Niemals hätte ich gedacht, so fühlen zu können.
Niemals hätte ich mich so verloren.

Aber jetzt bist DU der Grund dafür.

Mein Herz

Mein Herz

Ich will raus hier,
einfach nur zu dir.
Der Nebel hängt am Boden,
meine Gedanken und Gefühle sind nicht erlogen.
Schau ich in deine Augen,
kann ich mein Glück kaum glauben.
Du sagst, du hast nur Augen für mich,
und weißt du was? Du bist mein Licht.
Ich will in deinen Armen liegen,
denn bei dir muss ich mich nicht verbiegen.
Bei dir kann ich frei sein,
Ich bin auf ewig dein.

Gedicht by Sarah Solleder

Nimmerleinstag

Nimmerleinstag

Das Fenster, es steht offen,
als Balkon zur Welt hinaus.
Will hier raus, kann nur hoffen,
wegzuhuschen, wie eine Maus.

Sitze hier, Tag und Nacht.
Schaue mir an, was Gott bescheret hat.
Das alles so wunderbar von ihm gemacht,
doch die Menschen machen alles platt und matt.

Man sagt, die Welt sei unfair, panisch und grau
Doch ich sehe mehr in ihr als man glaubt.
Soll die Erde so verkommen?
Nach alldem, was wir von ihr bekommen?

Die Welt ist nicht schuld daran,
was andre euch geben, dann und wann.
Wir sind selbst verantwortlich für unsre Taten,
also steht dazu, wie Soldaten.

Sarah Solleder, F11W8